Konfliktkosten senken – Weniger Konflikte, mehr Produktivität

Wo?

Im SEMINAR.HAUS Düsseldorf.
InHouse.

p

Informationen

{

Joseph Joubert

Das Ziel eines Konfliktes oder einer Auseinandersetzung soll nicht der Sieg, sondern der Fortschritt sein.

Wie viel Konflikt leisten Sie sich?

An der Konfliktkultur in einem Unternehmen oder in einem Team zu arbeiten verfolgt einem einfachen Zweck:

  • Effektiver und zufriedener zu Arbeiten
  • Produktivität und Kreativität zu steigern
  • Mitarbeiterbindung
  • Kostensenkung  durch:
    • weniger Fehler
    • weniger Krankheitszeiten
    • geringere Fluktuation

Das Ziel eines Konfliktes oder einer Auseinandersetzung soll nicht der Sieg,
sondern der Fortschritt sein. – Joseph Joubert

Damit ist am besten zusammengefasst was wir von einer konstruktiven Konfliktkultur erwarten. Jeder Konflikt ist eine Chance auf Fortschritt, auf mehr Produktivität und auf ein entspannteres Miteinander.

 

2 Ansätze für mehr Erfolg und Kooperation

Die 2 Fragen für unsere Herangehensweise lauten:

Wie kann Kommunikation gelingen?

Welche Strukturen fördern ein konstruktive Miteinander?

Interpersonelle Kompetenzen stärken
Wenn Sie die Konfliktkompetenz Ihrer Mitarbeiter fördern wollen, geben Sie Ihnen am besten Methoden an die Hand die ihnen Helfen ihren eigenen Standpunkt zu finden und diesen auf eine respektvolle Weise auszudrücken. Die kann im Einzelcoaching oder im Seminar geschehen. Bei fortgeschrittenen Konflikten hilft oft nur noch der Einsatz eines Mediators, der die Streitenden bei der Lösungssuche unterstützt. Eine Schlüsselposition in der Konfliktkultur nehmen wie so oft die Führungskräfte ein.

Training
Coaching
Mediation
Fortbildungsprogramm für Mitarbeiter und Führungskräfte

Rahmenbedingungen schaffen für eine erfolgreiche Konfliktprävention
Es stimmt, Konflikte gehören dazu. Viele Konflikte lassen sich durch die passenden Rahmenbedingungen jedoch im Vorhinein vermeiden.

 

Konflikte gehören dazu

Nicht übereinander, sondern miteinander sprechen. Konflikte gehören zum Leben und zur Arbeit dazu. Doch das Ansprechen eines Konflikts ist oft gar nicht so einfach und kann mit Ängsten, Scham etc verbunden sein. Daher ist Konfliktvermeidung bei vielen die bevorzugte Alternative. Andere wiederum werden laut oder verhalten sich auf eine Weise, die andere als respektlos erachten. Wer Schwierigkeiten hat sich zu behaupten, zieht es möglicherweise vor, Fehler unter den Tisch zu kehren, die wichtigen Dinge werden tendenziell nicht angesprochen.

 

CHRISTIAN DREES

Seminaranfragen, Beratung & Feedback

Kontaktformular